Informationen für Testeinrichtungen

Lehrkräfte, erzieherische und sozialpädagogische Fachkräfte sowie das sonstige Personal, in Schulen, Kindertagesstätten, ambulanten und (teil)stationären Hilfen zur Erziehung (HzE) sowie Kindertagespflegepersonen in Rheinland-Pfalz tragen durch ihre Tätigkeit maßgeblich dazu bei, dass das Bildungs- und Betreuungsangebot auch während der Corona-Pandemie aufrechterhalten werden kann.  

Deshalb soll nun einem erweiterten Kreis von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Schulen, Kindertagesstätten, ambulanten und (teil)stationären HzE sowie Kindertagespflegepersonen in Rheinland-Pfalz bis zum 31.03.2021 bei Bedarf die Möglichkeit gegeben werden, sich auf freiwilliger Basis testen zu lassen.

Testmöglichkeiten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen, Kindertagesstätten, ambulanten und (teil)stationären Hilfen zur Erziehung (HzE) sowie Kindertagespflegepersonen:

Bisher wurden nur Kontaktpersonen der Kategorien I und II getestet. Ab dem 01.02.2021 können sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertagesstätten, (teil)stationären Hilfen zur Erziehung, Kindertagespflegepersonen sowie ab dem 22.02.2021 alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten Hilfen (HzE) anlasslos testen lassen.

Ab dem 11.02.2021 können sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen ebenfalls anlasslos testen lassen.

Die SARS-CoV-2-Testung soll mittels PoC-Antigen-Test (=Schnelltest) zügig und unkompliziert durchgeführt werden.

Hierzu erhalten die Testberechtigten von ihren jeweiligen Einrichtungsleitungen einen „Berechtigungsschein zur Vorlage in der Testeinrichtung“ (= Berechtigungsschein).

Den Kindertagespflegepersonen wird dieser von den örtlichen Trägern der öffentlichen Jugendhilfe ausgestellt.

Der Berechtigungsschein kann digital oder in Papierform ausgestellt werden. Nach Vorlage dieser Bescheinigung in der Testeinrichtung kann die Testung durchgeführt werden. Die Abrechnung erfolgt zwischen der Testeinrichtung und dem Land Rheinland-Pfalz.

Zur Abwicklung des Gesamtprozesses wird eine Management-Plattform bereitgestellt.

Die PoC-Antigen-Testungen für das Personal in Schulen, Kindertagesstätten und (teil)stationären HzE starteten ab dem 25.01.2021 (als Kontaktperson der Kategorie II). Seit dem 01.02.2021 sind für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertagesstätten und (teil)stationären HzE sowie Kindertagespflegepersonen anlasslose Testungen möglich. Seit dem 11.02.2021 können sich auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen anlasslos testen lassen. Ab dem 22.02.2021 sind nun auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den ambulanten HzE anlasslose Testungen möglich. Die Terminvergabe in den Testeinrichtungen ist seit 25.01.2021 möglich. Die Voraussetzung für die Terminvereinbarung ist das Vorliegen eines Berechtigungsscheins.


Hierzu benötigen wir Ihre Unterstützung!

 

Sie haben Fragen? Wir haben Antworten: