Ordner © LSJV

© LSJV

© LSJV

Weitere Informationen

Förderung arbeitsmarktpolitischer Projekte
ESF-Projekte und arbeitsmarktpolitische Landesprojekte

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist neben dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Kohäsionsfonds einer der drei Europäischen Strukturfonds. Der ESF ist das bedeutendste arbeitsmarktpolitische Instrument der EU und zugleich wichtiger Eckpfeiler der Europäischen Beschäftigungsstrategie.

Ziel des ESF ist es, einen Beitrag zur Steigerung der Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Beschäftigten, der Verbesserung des Humanvermögens sowie zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen und der Integration benachteiligter Personen zu leisten.

Weitere Informationen zum ESF und der Umsetzung in Rheinland-Pfalz finden Sie unter www.esf.rlp.de.

Weitere Informationen zur Arbeitsmarktpolitik des Landes Rheinland-Pfalz finden Sie unter http://msagd.rlp.de/de/unsere-themen/arbeit/arbeits-und-beschaeftigungspolitik/.

Qualischeck
Förderansatz QualiScheck

Die Förderung des Zugangs zu lebenslangem Lernen und die Verbesserung der Kompetenzen der Arbeitskräfte sind zentrale Ansatzpunkte in der Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds in Rheinland-Pfalz. Mit dem QualiScheck wird die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten finanziell unterstützt. Damit wird ein wesentlicher Beitrag zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit sowie der Fachkräftesicherung  in Rheinland-Pfalz geleistet.

Wenn Sie sich über den QualiScheck informieren möchten, wenden Sie sich bitte an die kostenfreie QualiScheck-Servicenummer 0800 5 888 432. Auch im Fall von konkreten Fragen zu einem bereits gestellten Antrag erreichen Sie unter dieser Rufnummer die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen und wichtige Dokumente (wie z. B. die Förderbedingungen und das Antragsformular) finden Sie unter www.qualischeck.rlp.de.

Förderung von Orientierungsseminaren für Berufsrückkehrende
Arbeitsmarktpolitisches Programm zur Ein- bzw. Wiedereingliederung von Frauen und Männer in das Erwerbsleben

Im Rahmen dieses Programms werden Orientierungsseminare für erwerbsfähige Frauen und Männer gefördert, die weder Arbeitslosengeld I noch Arbeitslosengeld II beziehen und nach einer mindestens 3-jährigen Familien- oder Pflegephase wieder in den Beruf einsteigen wollen.

Gefördert werden

  • Orientierungsmaßnahmen für die Zielgruppe „Wiedereinsteigende“ sowie
  • erweiterte Orientierungsmaßnahmen ausschließlich für die Zielgruppe „Migrantinnen und Migranten“.

Ziel dieser Seminare ist es, den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu unterstützen.

Diese Projekte werden aus Mitteln des Ministeriums für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz gefördert.

Weitere Informationen zu diesem Programm wie z. B. die aktuellen Fördergrundsätze finden Sie unter:  https://mffjiv.rlp.de/de/themen/frauen/frauen-in-der-wirtschaft-und-dem-oeffentlichen-dienst/beruflicher-wiedereinstieg/

Beschäftigungskonversion

Die Einsparungen in den Verteidigungshaushalten der BRD und der USA sowie die organisatorischen und personellen Umstrukturierungen bei Bundeswehr und Stationierungsstreitkräften haben u.a. erhebliche Auswirkungen auf die Arbeits- und Beschäftigungssituation der Zivilbeschäftigten. Hauptprobleme sind Personalabbau, Zusammenlegung, Verlagerung und Schließung von Dienststellen.

Durch Beratungs- und Qualifizierungsangebote soll die Arbeitsmarktsituation von Zivilbeschäftigten verbessert werden. Diese Maßnahmen zur Reduzierung der Folgen der Beschäftigungskonversion für Zivilbeschäftigte werden aus Mitteln des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie gefördert.

Mit dem Beratungsangebot ist die Firma Pebb GmbH beauftragt. Die Pebb GmbH führt die individuelle und kostenlose Beratung von Zivilbeschäftigten bei den Stationierungsstreitkräften und der Bundeswehr und von unmittelbar durch die Beschäftigungskonversion Betroffenen durch (u.a. Erstberatung, Qualifikations- und Kompetenzanalyse, Unterstützung bei der Stellenrecherche sowie Bewerbungsverfahren).

Kontakt und weitere Informationen
Pebb GmbH
Sprendlinger Straße 20a
55437 Ober-Hilbersheim
Telefon 06728 621
http://www.pebb.de/dienstleistungen/beschaeftigungskonversion/

Das Qualifizierungsangebot wird durch ein Projekt der Arbeit & Leben gGmbH bereitgestellt. Im Rahmen des Projekts werden für Zivilbeschäftigte Qualifizierungsbedarfe sowie Kompetenzen und Fähigkeiten, die für den zivilen Arbeitsmarkt nutzbar sind, ermittelt und  arbeitsmarktrelevante Qualifizierungen durchgeführt.

Kontakt und weitere Informationen
Arbeit & Leben gGmbH
Gesellschaft für Beratung und Bildung
Hintere Bleiche 34
55116 Mainz
Telefon 06131 14086-0
http://www.arbeit-und-leben.de/gefoerderte-projekte/konversion.html

Weitere Informationen zur Konversion finden Sie unter http://msagd.rlp.de/de/unsere-themen/arbeit/konversion/ sowie unter http://mdi.rlp.de/de/unsere-themen/staedte-und-gemeinden/foerderung/konversion/

Ihre Ansprechpartner im Landesamt

Marc Ferder
Telefon 06131 967-461
ferder.marc(at)lsjv.rlp.de

Michael Sayer
Telefon 06341 26-210
sayer.michael(at)lsjv.rlp.de

In unserem Online-Service-Center können Sie Fragen stellen und weitere Informationen, Zuständigkeiten und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden.