Qualifizierung von Sprachförderkräften

Anfang 2010 wurde dem Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung die Durchführung des Landesfortbildungsprogramms für Erzieherinnen und Erzieher und der Qualifizierung von Sprachförderkräften vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur übertragen.

Sprachförderung ist eine der zentralen Maßnahmen, um die Bildungschancen von Kindern zu verbessern und mehr Chancengleichheit zu erreichen.

Da die Sprachförderung in dem neuen Landesprogramm unter dem Förderbereich 3 integriert ist, wird auf die Seite des Fortbildungsprogramms für Erzieherinnen und Erzieher verwiesen.

Neu: Der Antrag für die neue Sprachförderreihe muss mindestens 2 Tage umfassen, maximal 9 Tage.

Kurzbeschreibung

Das Qualifizierungskonzept „Mit Kindern im Gespräch“ fokussiert auf Sprachförderstrategien und vermittelt den pädagogischen Fachkräften hilfreiche „Werkzeuge“ sowohl für die additive Sprachförderung als auch für die alltagsintegrierte sprachliche Bildung. Es wurde auf der Grundlage eines Projektes zur gezielten alltagsintegrierten sprachlichen Bildung der Universität Koblenz-Landau im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift (BiSS)“ erarbeitet, das insbesondere die Anregungsqualität zwischen Kind und Fachkraft in den Blick nimmt.

Modulbezeichnungen

Modul 1: Frage- und Modellierungsstrategien 

Modul 2: Strategien zur Konzeptentwicklung 

Modul 3: Rückmeldestrategien 

Modul 4: Lesesituationen 

Modul 5: Routinesituationen 

Modul 6: Gezielte Aktivitäten 

Modul 7: Rollenspiele 

Modul 8: Spontane Sprechanlässe 

Modul 9: Markt & Möglichkeiten

Teilnahmevoraussetzungen

Die Qualifizierung richtet sich an alle interessierten Personen mit einer einschlägigen Basisqualifikation (Erzieherinnen und Erzieher, Grundschullehrkräfte, DaZ-Lehrkräfte, Logopädinnen und Logopäden, Sozial- und Heilpädagoginnen und -pädagogen). Darüber hinaus wird erwartet, dass Interessenten die deutsche Hochsprache beherrschen. Bei Migrantinnen und Migranten wird ein sprachliches Niveau vorausgesetzt, das dem Standard B2-C1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entspricht.

Anträge/Antragsfristen

Neu ab 01.01.2019 ist die Antragstellung über die webbasierte Datenbank. Über den Link https://lsjv.service24.rlp.de/kitafobi kommen Sie auf die aktuelle Antragsseite.

Bedienungsanleitung  und weitere Erklärungen finden Sie auf der die Seite des Fortbildungsprogramms für Erzieherinnen und Erzieher.

Fortbildungsanbieter und Anmeldung

Zu den Modulen der Qualifizierungsmaßnahme für Sprachförderkräfte in Rheinland-Pfalz können Sie sich nur bei den jeweiligen Fortbildungsanbietern direkt anmelden. 

Weitere Informationen zur Bestellung der Qualifizierungskonzepte und zur Ausstellung von Zertifikaten erhalten Sie unter: https://kita.rlp.de

    Ihr/e Ansprechpartner/in im Landesamt

    Rita Zindorf
    Telefon 0261 4041-595
    zindorf.rita(at)lsjv.rlp.de

    Nico Tapprich
    Telefon 0261 4041-539
    tapprich.nico(at)lsjv.rlp.de

    Schriftverkehr an das Postfach
    KitaFortbildung(at)lsjv.rlp.de

    In unserem Online-Service-Center können Sie Fragen stellen und weitere Informationen, Zuständigkeiten und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden.