Frauen sowie Träger und Institutionen von Einrichtungen für Frauen

Das Angebot zur Förderung für Frauen, Frauenorganisationen, Kommunen, Institutionen und Träger besteht aus folgenden Schwerpunkten:

Gewalt gegen Frauen

Maßnahmen zur Verhinderung von Gewalt an Mädchen und Frauen. Rheinland-Pfalz verfügt über ein intaktes Netz an Beratungs-, Kriseninterventions- und Zufluchtsangeboten: wie zum Beispiel Frauen- und Mädchenhäuser, Notrufberatungsstellen, Beratungsstelle für von Heirats- und Menschenhandel betroffene ausländische Mädchen und Frauen. Weitere Angebote sind die Rheinlandpfälzischen Interventionsprojekte gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen (RIGG) (www.rigg.rlp.de)

Frauen im Ehrenamt

Gefördert werden Maßnahmen, die zur Verbesserung der Rahmenbedingungen und Qualifikation der Frauen im Ehrenamt maßgeblich beitragen oder die Erwerbschancen für die ehrenamtlich tätigen Frauen verbessern.

Frauenprojekte

Frauen- und Mädchenorganisationen, die als eingetragener Verein organisiert sind, können Fördermittel für Veranstaltungen oder themenbezogene Projekte erhalten. Außerdem werden „Starthilfen“ für die Erstausstattung eines Frauen- oder Mädchentreffs vergeben.

Frauennetzwerke

Bindeglied zwischen den Interessen der Bürgerinnen und den politisch Handelnden ist das engmaschige Frauennetzwerk – aus regionalen Frauenorganisationen und -initiativen sowie den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten. Informations- und Fortbildungsveranstaltungen werden ebenfalls mit Fördermitteln unterstützt. Für die Gleichstellungsbeauftragten ist unter anderem die von Rheinland-Pfalz und Niedersachsen geförderte Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte (www.vernetzungsstelle.de/) eine wichtige Informations- und Servicestelle.

Frauen in Bildung und Kultur

Frauen sind in den meisten naturwissenschaftlichen und technischen Studiengängen unterrepräsentiert. Hier findet im Ada-Lovelace-Projekt,  ein Mentorinnen-Netzwerk zur Motivation junger Mädchen für ein naturwissenschaftliches oder technisches Studium, eine Förderung statt (www.ada-lovelace.com). Ebenfalls werden in einem bundesweit einmaligen Mentoring-Programm Nachwuchskünstlerinnen in Rheinland-Pfalz mit dem Ziel gefördert, sie auf ihrem Karriereweg zu unterstützen und Kontakte zu vermitteln. Das Projekt unterstützt  die Vernetzung der Künstlerinnen (www.kunst-mentoring.de/)

Ihre Ansprechpartnerin im Landesamt

Beate Kleinlein
Telefon 06131 967-259
kleinlein.beate(at)lsjv.rlp.de

In unserem Online-Service-Center können Sie Fragen stellen und weitere Informationen, Zuständigkeiten und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden.