Menschen arbeiten am runden Tisch

Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum (SPFZ)

Das Sozialpädagogische Fortbildungszentrum (SPFZ) ist eine Einrichtung des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV) und erfüllt zu einem wesentlichen Teil den Fortbildungsauftrag der Abteilung Landesjugendamt des LSJV. Es entwickelt Fort- und Weiterbildungsangebote für die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, aber auch für andere Fachkräfte der sozialen Arbeit.

Das SPFZ ist die zuständige Stelle für den Erwerb der staatlichen Anerkennung von Personen mit einem anerkannten ausländischen Ausbildungs- und Befähigungsnachweis.

4 Holzblöcke mit den Buchstaben I,N,F und O

Anmeldung zu Fort- und Weiterbildungen
Sie interessieren sich für die Angebote des SPFZ?

Hier geht’s zur Online-Anmeldung.

Das vorrangige Aufgabengebiet des SPFZ ist die Entwicklung und Durchführung von Fort- und Weiterbildungsangeboten für Fach- und Führungskräfte in der Sozialen Arbeit. Diese dienen der Weiterqualifizierung und Kompetenzerweiterung der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und leisten dadurch einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätsentwicklung der Praxis vor Ort – in den Jugendämtern, in den Einrichtungen der freien Träger, in den Kindertagesstätten und überall dort, wo Fachkräfte der Sozialen Arbeit für und mit ihren Zielgruppen tätig sind. Sie orientieren sich an aktuellen Entwicklungen und grundsätzlichen Fragestellungen der Jugendhilfe und der Sozialen Arbeit insgesamt.

Inhaltlich umfassen die Angebote das gesamte Spektrum der Kinder- und Jugendhilfe von der Arbeit in Kindertagesstätten über Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Allgemeinem Sozialdienst und Hilfen zur Erziehung bis zur Arbeit mit Adoptiv- und Pflegekindern. Weitere Angebote sind Managementmethoden, Selbstmanagement sowie beraterische und therapeutische Ansätze.

Das SPFZ führt jährlich Fachtagungen zu aktuellen Themen durch, die die Kinder- und Jugendhilfe betreffen.

Hier geht´s zur Online-Anmeldung.

Aktuelles Programm

SPFZ-Programm 2024

Freie Plätze in aktuellen Veranstaltungen

24-A74 FASZINATION BODEN. DRECK UNTER DEN FÜßEN ODER MEDIUM NACHHALTIGER KUNST?!

24-A73 KINDER WOLLEN DRAUẞEN SEIN! DAS AUẞENGELÄNDE ALS SPIEL- UND ERFAHRUNGSRAUM FÜR KINDER ERLEBBAR MACHEN

Downloads

Organisatorisches

Anfahrt zum Sozialpädagogischen Fortbildungszentrum

Datenschutzhinweise für Online-Meetings, Telefonkonferenzen und Online-Seminare via „Zoom“ des SPFZ

Die Mitarbeiterinnen des SPFZ entwickeln auf Anfrage auch maßgeschneiderte Fortbildungsangebote für den Bedarf vor Ort, vermitteln geeignete Referentinnen und Referenten und übernehmen Moderationen von Fachtagungen und Arbeitsgruppen.

Absolventinnen und Absolventen, die über einen im Ausland erworbenen Ausbildungs- und Befähigungsnachweis im Bereich Sozialer Arbeit verfügen, der an einer Fachhochschule oder ihr vergleichbarer Hochschule erworben wurde, können auf Antrag prüfen lassen, ob die Voraussetzungen für die Erteilung der staatlichen Anerkennung als Sozialpädagogin oder Sozialpädagoge sowie Sozialarbeiterin oder Sozialarbeiter erfüllt sind. Grundlage für die Prüfung ist das rheinland-pfälzische Landesgesetz über die staatliche Anerkennung von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen (SoAnG). 

Unter Zugrundelegung des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes Rheinland-Pfalz (BQFGRP) wird auch geprüft, welche Anpassungsmaßnahmen gegebenenfalls möglich sind, wenn die Ausbildungsnachweise dem Grunde nach die oben genannten Voraussetzungen erfüllen, jedoch im zu erbringenden Umfang Defizite aufweisen.

Für die Durchführung dieser Anpassungsmaßnahmen ist das Sozialpädagogische Fortbildungszentrum zuständig. Nähere Angaben zu den Anpassungsmaßnahmen finden Sie unter „Informationen zu den Anpassungsmaßnahmen“.

Weitere Informationen:

  1. Informationen zum Antrag auf Prüfung, ob die Voraussetzungen der Erteilung der staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiterin oder Sozialarbeiter beziehungsweise Sozialpädagogin oder Sozialpädagoge erfüllt sind:
    http://bus.rlp.de/portal/?SOURCE=PstCategoryView&PSTCATID=8935535&PSTID=8969541
     
  2. Informationen zu den Anpassungsmaßnahmen
    Defizite/Unterschiede zwischen den nachgewiesenen Berufsqualifikationen und der entsprechenden landesrechtlich geregelten Berufsbildung können durch Anpassungsmaßnahmen ausgeglichen werden. (§ 11 BQFGRP).

    Konzept Erwerb der staatlichen Anerkennung für Personen mit einem ausländischen Ausbildungs- und Befähigungsnachweis

    Themenbereiche des Anpassungslehrgangs
Holzscheiben mit Symbolen Telefon, Brief und E-Mail

Kontakt

Susanne Kros
Telefon 06131 967-130
Telefax 06131 967-142
kros.susanne(at)lsjv.rlp.de